Glück ist… Hygge

top feature image

Glück ist… Hygge

Der Wunsch das Leben in seinen vollen Zügen und von seinen angenehmen Seiten zu genießen, ist so alt wie die Menschheit selbst. Die Franzosen machten es mit ihrem savoir-vivre vor und die Italiener zogen mit ihrer Dolce Vita nach. Jetzt erobert das dänische Hygge die von Stress und Hektik geprägten Menschenleben unserer Zeit.


Was bedeutet Hygge (ausgesprochen hügge) eigentlich?

Das Wort selbst leitet sich aus dem Altnordischen von hyygia (trösten) her und ist dem norwegischen Begriff für Wohlbefinden entnommen. Sinnverwandt ist Hygge der deutschen Gemütlichkeit, der niederländischen gezelligheid und der kanadischen homeyness. So recht übersetzen lässt sich das Wort jedoch nicht, da Hygge in erster Linie erlebt wird: Es ist das gemütliche Beisammensein mit den Lieben, es ist Geborgenheit und Sicherheit, es ist Wohlbefinden.


Alles Hygge, oder was? – Die 10 Hygge-Zutaten

Hygge besteht nicht nur aus einem einzigen Wort. Es besteht aus mehreren Zutaten, die zusammen ein einmaliges Wohlbefinden und eine Gemütlichkeit der Seele ergeben. Probieren Sie es aus.

1. Atmosphäre
Licht spielt bei Hygge wohl die größte Rolle. Dabei ist nicht künstliches Flutlicht gemeint, sondern vielmehr Kerzenschein. Oder ein offenes Feuer, egal ob Kamin- oder Lagerfeuer. Sie alle assoziieren eine Atmosphäre der Gemütlichkeit. Vor allem Weihnachtslichter.

2. Gegenwart
Smartphones und Tablets sind fester Bestandteil unseres Lebens. Viele Menschen können nicht mehr ohne sie. Hygge bedeutet aber im Hier und Jetzt zu leben und das Handy auszuschalten.

Anti-Hygge Faktoren: ständige Erreichbarkeit, Dauer-Online-Sein, Stress

3. Vergnügen oder auch Genuss
Auch Essen und Trinken spielt bei Hygge eine große Rolle. Nicht Fast-Food Hamburger, Schnellimbissdöner oder teure Austern und Champagner. Sondern selbstgeröstetes Brot, ein stundenlang ofengebackener Braten oder mit Liebe zusammen gerührte Pudding. Der heiße Kakao in den winterkalten Händen oder die Lieblingsteetasse mit Honig beim Bücherlesen. Auch die aus selbstgepflückten Beeren gekochte Marmelade und die Erinnerungen an den Waldspaziergang gehören dazu.

4. Gleichheit
Vor Gott und dem Gesetz sind alle Mensche gleich. Vor Hygge auch. Deshalb ist das Wir auch wichtiger als das Ich. Jeder hört dem anderen zu, jeder darf aussprechen. Sich einbringen. Aufgaben werden untereinander gerecht verteilt.

5. Dankbarkeit
Wir neigen dazu vom Leben immer mehr zu wollen. Selten sind wir mit dem zufrieden, was wir haben und schenken ihm auch zu wenig Beachtung. Hygge bedeutet, sich an den Dingen zu freuen, die eigentlich selbstverständlich sind. Weniger ist manchmal mehr.

6. Harmonie
Bei Hygge werden keine Wettkämpfe durchgeführt. Jeder wird seiner Persönlichkeit wegen gemocht, nicht auf Grund seiner Leistungen oder seiner Errungenschaften.

Anti-Hygge-Faktor: Konkurrenzdenken

7. Bequemlichkeit
Decken und Kissen schaffen meist die Grundlage einer hyggekrog (Platz, wo es besonders hyggelig ist; die Hygge-Zentrale der Wohnung). Das Lieblingsbuch, der Lieblingsfilm oder die Lieblingsserie lassen uns zusätzlich entspannen, uns die Welt um uns herum vergessen.
Zur Bequemlichkeit gehört aber auch die Kleidung: Vielleicht ein wollweicher Pullover, ein gemütliches Flanellhemd oder die locker sitzende Jogginghose (sog. hygge-bukse). Hauptsache es fühlt sich hyggelig an und tut der Seele gut.

Anti-Hyyge-Faktor: Frieren

8. Frieden
Konflikte und Krieg gibt es in der Welt genug. Für unsere hyggestund (ein Moment der hygge) oder unseren hyggesnak (gemütliche Unterhaltung) lassen wir deshalb jegliches Drama, jeden Streit und vor allem die Politik, die zumeist die Wurzel allen Krieges und Zwists ist, außen vor.

Anti-Hygge-Faktoren: Politik, Konflikte, Wut, Lautstärke

9. Zusammensein
Facebook, Instagram und Co. sind unbestreitbar tolle Möglichkeiten mit Menschen weltweit in Kontakt zu treten und zu bleiben. Allerdings sind gemeinsam erlebte Erinnerungen unersetzlich. Sich gemeinsam zu erinnern, miteinander Brettspiele aus der Kindheit zu spielen, sich in die Augen zu schauen und das Lachen des anderen zu sehen ist hyggelig, nicht das Austauschen getippter Kurzbotschaften und Emojis.

10. Schutz
Sicherheit vermittelt die Gemeinschaft und die errichtete hyggekrog (Platz, wo es besonders hyggelig ist; die Hygge-Zentrale der Wohnung). Hier finden Sie Ihren Frieden wieder, hier sieht alles nur noch halb so schlimm aus.


Hygge und Seidenblumen

Seidenblumen haben wie Hygge ihren festen Platz im Zuhause und wollen dort ihr Glück vermitteln: als Pfingstrosenstrauß auf dem Esstisch, als Topforchidee auf der Fensterbank oder als Sonnenblumengruß in einer lichtlosen Wohnzimmerecke. Sie werden überall dorthin gestellt, wo echte Blumen nicht gedeihen können. Um es auch dort ein wenig hyggelig zu machen.

Weihnachten ist der Hygge-Höhepunkt: Rund 80% der Dänen assoziieren Hygge mit der Weihnachtszeit. Natürlich hat die wichtigste Hygge-Zutat Licht viel damit zu tun: das Kalenderkerzenanzünden bei den Dänen und das Versammeln um den erleuchteten Adventskranz hierzulande. Genauso wie die Hygge-Zutat Genuss: das Plätzchenbacken und das traditionelle Weihnachtsessen. Zu einem hyggeligen Weihnachtsfest gehören jedoch nicht nur die Lichterbögen und der Christstollen, sondern auch die Dekoration: Häufig auch schwer entflammbare Kunsttannenkränze und nicht nadelnde Tannenbäume aus PVC oder Spritzguss zum Zuge. Doch auch künstliche Mistelzweige oder Amaryllis überleben die Adventszeit in voller Blüte bis zu den Festtagen und darüber hinaus. Für ein ungetrübtes Hygge-Weihnachtsgefühl.

sonneblume_hygge_artfleurDoch Seidenblumen sind nicht nur Zierobjekte zu bestimmten Feiertagen oder für Schattenecken, sie können auch Erinnerungsträger sein: Spüren Sie noch die sanfte Karibikbrise Ihres letzten Sommerurlaubs? Oder trägt der kleine Bambus noch das Gelächter der Einweihungsparty Ihrer ersten Wohnung in seinen immergrünen Blättern?
Vielleicht erinnern Sie unsere kleinen getopften Sonnenblumen an den letzten Sommer? An einen Sommer in Ihrer Kindheit: Apfelpflücken in Omas Garten, ein Familienpicknick unter der alten Sommerlinde und eine Fahrradfahrt über grüne Sonnenfelder?
Spüren Sie schon Hygge in sich?

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert. Bitte kontaktieren Sie uns für Inhaltskorrekturen per E-Mail.